Erstmal die Fakten:

  • Gefahren am 08.09.2015
  • 46 km Fahrstrecke
  • 1925 Höhenmeter
  • 9:25h unterwegs, davon 5:04 Stunden in Bewegung

Die Tour in der Zusammenfassung:

Heute stand die Etappe über die Rodenecker Alm an. Zunächst erwartete uns der bisher längste Anstieg unseres Lebens mit 25km und 1400 Höhenmetern am Stück. Dabei wurde auch das Material wieder gefordert. So stellte Olli nach gut 6 km fahrt fest, dass ihm wohl über Nacht jemand eine Schraube an der hinteren Bremsscheibe geklaut hat. Und damit der Diebstahl nicht so auffällt, so Olli, hat der Dieb die anderen Schrauben direkt mit angelöst. Der Anstieg über die Asphaltstraße war wirklich zäh. Wir haben uns nicht nur einmal überlegt den Bus, der uns immerhin vier mal überholt hat, zu nehmen. Nach vier Stunden erreichten wir die Starkenfeld Hütte auf 1936 Metern Höhe. Nach einer Stärkung ging es vorbei an einem gigantischen Bergpanorama zur Wieseralm. Diese urige Alm wird von „Oma“ und „Opa“ bewirtschaftet, wobei kein Teller dem anderen glich. Nach dem obligatorischen Cappu-Stop inklusive riesigem Kuchenstück fuhren wir hinab ins Tal. Die kilometerlange Abfahrt führte uns über Schotterstraßen und Trails. Geschafft vom langen Tag erreichten wir nach 9:25 Stunden das Hotel in St.Vigil.  

Das Foto des Tages:

Dolo Etappe 2

Das Höhenprofil:

Hoehe Dolo E2

Und hier gibt es die Bilder zur Etappe!